Die Corona Maßnahmen verursachten bei allen Fitnessstudios einen enormen Mitgliederschwund. Länder mit kaum Maßnahmen wie die Schweiz oder keinen Maßnahmen wie Schweden kamen wirtschaftlich und gesundheitlich deutlich besser durch und aus der Krise. Wovon wir für unsere Branche seit März 2020 gewarnt haben ist nun alles nach Punkt und Beistrich nach insgesamt 10 Monaten Zwangsschließung eingetreten: bei den einen Fitnessstudios fehlen nur 10%, bei anderen ganze 50% – aber irgendwo in diesem Bereich liegen sie alle. Und sehr viele Fitnessstudios haben die Corona Maßnahmen nicht überlebt. Die Überlebenden (der Corona Maßnahmen) haben nun alle mit gestiegenen Preisen zu kämpfen, der monatliche Strompreis verdoppelte sich z.B. im Juni bei uns von 800 Euro auf 1.500 Euro! Mit einer weiteren Strompreisverdopplung im Winter wird gerechnet. Auch das ist ein hausgemachtes, politisches Problem von Deutschland- und Österreich. Rohöl ist billiger als vor Corona, Putins Gas kommt zu fixen Preisen bis 2040 gesichert – Putin machte keine Preiserhöhung. Unsere Wind- und Wasserkraftwerke sind abbezahlt, jede Preiserhöhung geht in die Tasche der Investoren (größter Anteilseigner unserer Kraftwerke ist der Staat). Andere Länder haben kaum Teuerungen, in Ungarn gibt es z.B. die Spritpreisdeckelung bei 1,22 Euro (Quelle: https://www.wissenswertes.at/benzinpreis-ungarn).

Sollte eine weitere massive Strompreiserhöhung eintreten, werden auch unsere konkurrenzlos günstigen aktuellen Tarife wie Basic 29,90 / Plus 49,90 und Premium+ 69,90 für neue Mitglieder nicht gehalten werden können und vermutlich im Jänner 2023 auf (zumindest) Basic 35-39 / Plus 55-59 / Premium+ 75-79 erhöht werden müssen. Aber soweit ist es noch nicht…

Um die aktuelle Kostenexplosion auf allen Ebenen etwas abzufedern haben wir wie vertraglich in allen Verträgen seit 2014 vereinbart und vor 2020 nie umgesetzt, bestehende Verträge indexanpassen müssen. Als vollklimatisiertes 24/7 Studio mit Sauna & Wellnessbetrieb und da alle Geräte bei uns elektronisch funktionieren, trifft uns natürlich die Strompreisexplosion am Schlimmsten. Genau das was die anderen nicht haben oder bieten können, verursacht bei uns aktuell die meisten Kosten. Wir versuchen das immer so fair wie möglich zu gestalten und den Stammmitgliedern auch immer einen kleinen Vorteil neuen Mitgliedern gegenüber zu geben:

• Stammmitglieder zahlen niemals mehr als ein neues Mitglied regulär zahlen würde (Aktionen wird es in der Fitnessbranche immer geben – viele warten auf einen 19,90 Tarif, den kann es jedoch nie wieder geben! Mittlerweile haben das auch die Discounter verstanden und praktisch alle haben ihre Preise erhöht).

• Wir haben bei den Stammmitgliedern die das 3-monatige Betreuungspaket hatten auf einen monatlichen Preis umgerechnet und indexangepasst.

• Wir haben allen Stammmitgliedern welche eine jährliche Verwaltungspauschale hatten in den monatlichen Beitrag reingerechnet – das ist somit keine Preiserhöhung! Die Indexanpassung kommt dann nur dazu wenn der bisherige Betrag deutlich unter dem aktuell vergleichbaren Tarif für Neukunden ist und auch nur dann wenn es in Summe dann noch weniger als der aktuelle, vergleichbare Tarif für Neukunden ist! Die meisten 29,90 wo nun z.B. 32,40 abgebucht werden, sind aktuell von der Indexanpassung nicht betroffen, sondern die Differenz ist die jährliche Verwaltungspauschale aufs Monat umgerechnet.

• Wir haben bei Verträgen die weniger zahlten als wenn ein neuer Vertrag gemacht wird (z.B. 19,90 bei aktuell 29,90 oder gar 39,90 ohne Bindung was auch 1:1 zu aktuellen Discounter Preise sind!) eine Indexanpassung auf 24,90 durchgeführt. So zahlen Stammmitglieder immer noch 5 Euro weniger als neue Mitglieder. Basic 29,90 ohne Bindung zahlen aktuell z.B. 39,90 Euro wodurch wir bestehende Mitglieder auf 34,90 angepasst haben. Bei Plus 39,90 haben wir z.B. auf 44,90 erhöht. Würde man nun mit Plus neu anfangen, würde man jedoch 49,90 bezahlen müssen. So haben Stammmitglieder immer noch einen Vorteil für ihre Treue.

Die Indexanpassung ist von Beginn an (seit 2014) bei all unseren Verträgen im Text verankert, daher informieren wir nicht gesondert per E-Mail und wir benötigen dafür auch keine Zustimmung. Große Fitnessketten haben ihre Preise von bestehenden Verträgen teilweise von z.B. 20 auf 30 Euro angehoben ohne jedoch die Klausel Indexanpassung im Vertrag. Uns ist es bewusst, dass jede Preiserhöhung weh tut, wir selbst spüren auch die deutlich gestiegenen Preise im Alltag, beim Tanken, beim Lebensmitteleinkauf. Das meiste wurde bis jetzt schon mindestens 20-30% teurer. Die kleinen Preisanpassungen wurden erstmalig 2022 durchgeführt und jahrelang vor 2022 seit 2014 überhaupt nicht und sind leider notwendig um wirtschaftlich überleben zu können.

Beispiel einer korrekten Indexanpassung eines 39,90 Vertrages aus dem Jahr 2018:

  • 2019 (VPI Freizeit und Kultur: 5,7 Prozent): 39,90 * 1,057 = 42,17
  • 2020 (VPI Freizeit und Kultur: 7,5 Prozent): 42,17 * 1,075 = 45,33
  • 2021 (VPI Freizeit und Kultur: 10,1 Prozent): 45,33 * 1,101 = 49,90 (daher passten wir auch die Preise auf der Website Anfang 2022 auf 49,90 an)
  • 2022 (nehmen wir mal den 2021 Wert – der echte ist deutlich höher): 49,90 * 1,101 = 54,94

Quelle: https://www.statistik.at/statistiken/volkswirtschaft-und-oeffentliche-finanzen/preise-und-preisindizes/verbraucherpreisindex-vpi/hvpi

Wenn wir uns zu 100% an den Vertrag halten würden (also alle bisherigen Indexanpassungen durchgeführt hätten die alle unterschrieben haben), würde ein Mitglied aus 2018 das mit 39,90 angefangen hat aktuell bei 54,94 Euro liegen.

Ein 39,90 Stammmitglied aus 2018 zahlt jedoch (vorerst) nur 44,90 – also 5 Euro WENIGER als ein neues 2022 Mitglied und ganze 10,04 Euro weniger (!!!) als eigentlich vertraglich vereinbart wurde.

5 Euro sind knapp über 2 Liter Sprit oder das durchschnittliche Trinkgeld von einem Gasthausbesuch für 2 Personen… Das sollte allen der Erhalt eines sauberen, vollklimatisierten Fitnessstudios wert sein! Wenn es die Masse nicht akzeptiert, müssen wir daraus unsere Schlüsse ziehen: wir werden dann so wie viele andere Fitnessstudios den Betrieb einstellen sobald wir über mehrere Monate hinweg aus unseren anderen Geschäftszweigen (nicht Fitness) oder Privat dazuzahlen müssen, um den Fitnessstudiobetrieb aufrecht zu erhalten. Unsere Mitglieder haben es in der Hand.

Als kleine Entschädigung können wir folgendes anbieten:

Nimm so viele Freunde wie du willst zu einem kostenlosen Probetraining mit. Jederzeit. Alles was du uns per E-Mail an office@fitter-hirsch.at bekannt geben musst ist der Name, das Geburtsdatum und eine E-Mail Adresse des Freundes den du mitnimmst und das Datum wann du ihn mitnehmen willst. Völlig unverbindlich.

Write a comment:

*

Your email address will not be published.

Logo_footer   
     © 2020 FIT GmbH