• Schon immer wurden bei uns von den Mitgliedern, Trainern und vom Reinigungspersonal die Geräte gereinigt und desinfiziert. Unsere Mitglieder machen das vor und nach dem Benutzen der Geräte, auf jeden Fall aber nach Benutzung. Dazu gibt es im Studio verteilt rote Boxen mit fertig mit Desinfektionsmittel getränkten umweltfreundlichen Stofftüchern die eine Trainingseinheit lang verwendet werden können und für die TV Displays Glasreiniger mit Küchenrolle.
  • Weiters wurde schon in der Bauphase Oktober – Dezember 2014 von uns eine hochmoderne, zugfreie Klimaanlage mit ständiger Frischluftzufuhr und zahlreichen Filtern verbaut. Das hochmoderne 550 m² Gebäude in dem der FITTE HIRSCH angesiedelt ist, wurde von Anfang an als (barrierefreies) Fitnessstudio geplant und nichts anderes.
  • Die Kraftgeräte haben sogar bereits „ab Werk“ durch ihre Bauweise eine „Trennwandwirkung“ und stehen zusätzlich in großzügigen Abstand voneinander entfernt – es ist im FITTEN HIRSCH somit vom Abstand her schon mal viel besser als in anderen Studios und vor allem beim Discounter wo es meist nur darum geht maximal viele Personen pro Quadratmeter unterzubringen (bei uns muss man nicht warten bis Geräte frei werden…).
  • Die einzelnen Geräte vom Milon Zirkel standen schon immer in einem Abstand von mindestens 1,5 Metern.
  • Dyson Airblades trocknen seit Anbeginn kontaktlos die Hände unserer Mitglieder, es gibt keine Tücher etc.
  • kontaktlose Seifenspender.
  • In den Duschen (schon immer kostenlos) gibt es bei uns ebenso seit dem Start kostenlose Duschgels.
  • Mehrere elektronische Duftzerstäuber mit Bewegungsmelder sorgen für einen angenehmen Geruch im Studio – von Anfang an.
  • Jeden Tag wird das Studio persönlich vom Studiobetreiber und dem Reinigungspersonal kontrolliert ob genügend Reinigungstücher in den Behältern sind, genügend Duschgel vorhanden ist usw. – auch am Wochenende und wenn’s 2 Uhr Früh ist.

Investitionen die im ersten Corona Lockdown von März bis Mai 2020 durchgeführt wurden (leider wurden wir dennoch mit allen anderen Fitnessstudios die das alles nicht haben in einen Topf geworfen und medial sogar als Corona Leugner geächtet…):

  • Beim Eingang gibt es nun zusätzlich einen kontaktlosen Desinfektionsspender für die Hände (wir empfehlen wie führende Ärzte aus gesundheitlichen Gründen weiterhin die kontaktlosen Seifenspender zu verwenden da diese ebenso zuverlässig Viren und Bakterien vernichten und die Haut nicht schädigen…)
  • AEG Luftreiniger welche die Luft zusätzlich von Viren und Bakterien reinigen (laut Hersteller befreien diese Geräte 99,9 Prozent der Luft von Bakterien und Viren und gehen zudem gegen Feinstaub, Pollen sowie Gerüche vor).
  • der CO2 Gehalt in der Luft wird von Messgeräten ständig überwacht.
  • Plexiglasscheiben zwischen den meisten Cardiogeräten (!)
  • Ein sehr leiser, automatischer Staubsaugerroboter mit HEPA Filter und automatischer Absaugestation reinigt das Studio zusätzlich zum Reinigungspersonal in den Nachtstunden.
  • Falls vereinzelt Viren oder Bakterien unsere Luftreinigung doch „überlebt“ haben und sich auf Oberflächen absetzen, so werden sie von UV Lampen in der Nacht bei leerem Studio zerstört.
  • Körpertemperaturmessgerät vor Eingangstür (freiwillig)
  • Zusätzlich wurde während des ersten Corona Lockdowns das Zutrittssystem weiter verbessert. Die Tür ist nun immer verschlossen und es kommen nur mehr aktive Mitglieder rein, neue Interessenten müssen sich über die Website, per E-Mail oder telefonisch (auf den Anrufbeantworter sprechen) anmelden. So wird verhindert das wir nicht wissen wer im Studio ist bzw. wie viele Personen im Studio sind. Nun ist ein verpflichtender Checkin erforderlich – die Mitglieder sind auch angewiesen sich wieder auszuchecken da wir als einziges Fitnessstudio in der Region auf unserer Website eine Echtzeit-Auslastungsanzeige installiert haben die jederzeit die Studioauslastung anzeigt (automatischer Checkout nach 2 Stunden für jene die vergessen sich auszuchecken).